Schlagwort-Archive: Richard Mille‎

Der innovative Richard Mille

Ich habe die Infos über Richard Mille im Uhren-Wiki (Link -> Richard Mille) beträchtlich erweitert. Es sind nun Beiträge über so gut wie alle Modelle von ihm verfügbar, jeweils mit sehr guten Bildern.

Die Marke Richard Mille scheint mir im deutschen Bereich noch weitgehend unbekannt zu sein — was eigentlich eine Schande und kein gutes Zeugnis für unsere angeblichen Insider und Kenner darstellt. Ich zähle ihn zu den angesagtesten zeitgenössischen Herstellern, vielleicht kann man ihn sogar als aktuelle Nummer 1 bezeichnen.

Richard_Mille_RM_021

Alle Bildrechte bei Richard Mille

Das oben abgebildete Modell heißt RM 021 Tourbillon „Aérodyne“ und stammt von diesem Jahr. Die Grundplatine des Werks besteht aus einem wabenförmigen Material aus orthorhombischen Titanalumiden, einem bei Überschallflugzeugen verwenden Werkstoff (näheres darüber im Beitrag).

Kennzeichnend für Richard Mille ist, daß das Werk mit in die Zifferblattansicht einbezogen wird und sogar einen wesentlichen gestalterischen Aspekt der Uhr ausmacht. Mehr noch als bei einigen traditionellen Herstellern, die bei skelettierten Modellen einen Blick aufs Werk gestatten, stellt bei Richard Mille jede Uhr eine harmonische, wenngleich — für manche vielleicht gewöhnungsbedürftig — sehr futuristisch-technische Einheit dar. Wie die vielen Felipe Massa gewidmeten und von diesem auch bei F-1-Rennen getragenen Modelle beweisen, hat der Franzose ein Faible für allerschnellste Automobile, und so lassen sich seine Uhrenkreationen wohl auch am besten verstehen und einordnen, wenn man sie mit der jeweils aktuellsten Technik von Formel-1-Fahrzeugen vergleicht. Alte Überlieferungen und Anklänge an frühere Jahrhunderte, wie in der Uhrenwelt so häufig und als Kennzeichen von klassischer Wertigkeit noch immer sehr gefragt, wird man bei ihm deshalb nicht antreffen. Der Mann und seine Uhren leben nicht nur im Jetzt, sondern stehen immer einen Schritt weit bereits in der nahen oder ferneren Zukunft.

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Marken, Uhren-Wiki, Uhrenmodelle

Junge Uhrmacher und Marken der Top-Klasse

Zur angekündigten neuen Richtung meiner Beiträge zählen etliche Neueinträge im Uhren-Wiki über junge Uhrmacher und Marken der Top-Klasse. Zu diesen gibt es zwar im englischen Sprachbereich schon einiges zu finden, aber Deutschland hat sich diesbezüglich noch konservativ verschlossen. Im Grunde verharrt man noch auf einem Stand von vor 10 Jahren: einerseits klassischer (A. Lange) oder klassisch-moderner (Nomos) Stil, andererseits die übliche Protzerei mit überdimensionalen Gehäusen. Wie in meinem ZEITGEFÜHL-Beitrag zu HD3 Complication ausgeführt, gibt es bei einigen neuen Herstellern einen interessanten Trend zur Umdeutung von Zeitmessern und zu einer ganz neuen Auffassung von Sinn und Zweck der Uhr.

Es ist frappant, wieviele neue Anstöße es in der Schweiz in den letzten Jahren gegeben hat und weiter gibt. Hier die Namen, die ich neben HD3 zuletzt ins Uhren-Wiki aufgenommen habe (und wo noch viel zu ergänzen wäre): Richard Mille, Vianney Halter, MB&F, Urwerk, Speake-Marin, Hautlence, Cvstos, Hysek, Jean Dunand, McGonigle, Volna und die schon länger in dieser Sparte tätigen F. P. Journe und Harry Winston. Es gibt aber noch mehr, und die werden auch noch dazukommen.

Kommentare deaktiviert für Junge Uhrmacher und Marken der Top-Klasse

Eingeordnet unter Marken, Uhren-Wiki