Schlagwort-Archive: TAG Heuer

Neue Modelle von TAG Heuer zur Baselworld 2008

Die drei interessantesten neuen, von TAG Heuer zur Baselworld 2008 präsentierten Modelle habe ich ins Uhren-Wiki eingestellt: TAG Heuer Grand Carrera Calibre 36 RS Caliper, TAG Heuer Grand Carrera Calibre 17 RS Rose Gold Limited Edition und TAG Heuer Formula 1 Grande Date Chronograph Kimi Räikkönen.

TAG Heuer hätte eindeutig das Potential zu mehr, aber es ist offenkundig, daß man sich nicht zwischen Hochklassigkeit (Haute Horlogerie und Feinheiten der Mechanik) und unterklassigem Quarz-Durchschnitt entscheiden kann. Sondern man versucht immer eine Mischung aus beidem zu fahren, wobei so etwas wie ein „fließender Übergang“ angestrebt wird: Die Werke bekommen nichtssagende Namen und bei Modellen ähnlicher Reihen gibt es Quarz und Mechanik bunt gemischt, so daß der Kunde erst einmal gar nicht offen aufgeklärt wird, was wirklich in und hinter der Uhr steckt. Mal stoppt die Uhr mit Spitzenklasse-El-Primero sensationelle 1/10 Sekunden (wie die Caliper hier oben), dann ein ganz ähnliches Modell wieder irrelevante 1/100 Sek. per Quarz. Dasselbe mit Großdatum (Formula 1 Grand Date) oder „Laptimer“ (Reihe SLR).

Sinnvoller wäre es, die Linien klar zu trennen; dann würde man nämlich mit dem El Primero und dem jetzt schon erreichten hohen Design-Standard in Royal-Oak-Bereiche vorstoßen, natürlich auch vom Umsatz her, denn höhere Preise wäre dann auch voll gerechtfertigt. Aber ich vermute, daß hier die LVMH-Rangordnung mit Zenith in die Quere kommt. Und trotzdem: Selbst da hätten die futuristischen Sportmodelle von TAG Heuer mit Mechanik eine gute Nische, fast ohne Konkurrenz.

Advertisements

Kommentare deaktiviert für Neue Modelle von TAG Heuer zur Baselworld 2008

Eingeordnet unter Marken, Uhren-Wiki, Uhrenmodelle

Neuigkeiten über Uhren-Wiki

„Neuigkeiten über Uhren-Wiki“ – so heißt die neue Rubrik auf der Uhren-Wiki-Hauptseite. Hier der aktuelle Inhalt:

Schwarzes Brett
Ab sofort stehen hier die neuesten Änderungen im Uhren-Wiki.

Über 500 Artikel
Uhren-Wiki ist heute (10.2.2008) genau eine Woche alt. So schnell wie zu Beginn, wo ich Material verwenden konnte, das ich bereits früher geschrieben hatte, wird es dann wohl nicht weitergehen. Aber es steht noch viel bevor. Die neuesten Kontakte mit Uhrenfirmen, die mir Material liefern, versprechen einiges.

Ein neuer Trick
Auf diesen Trick bin ich stolz: In The Citizendium, wo ich seit neuestem öfters stöbere — auch weil die dahinterstehende Philosophie derjenigen von Wikipedia überlegen ist — fand ich ein Template, mit dem Symbole wie die obigen, großen (Hersteller, Uhren usw.) bei direktem Anklicken nicht mehr nur zum Bild führen (wie bei Mediawiki leider Zwangsstandard), sondern direkt zur entsprechenden Seite.

Unterstützen Sie Uhren-Wiki!
Verlinken Sie Uhren-Wiki auf Ihrer Webseite und helfen Sie so, diese Seite bei Google nach vorne zu bringen und bekannter zu machen!

Neue Uhren bei Uhren-Wiki!
Seit heute sind u.a. folgende Modelle neu:

  • TAG Heuer Grand Carrera Chronograph Calibre 17 RS · TAG Heuer Grand Carrera Calibre 8 RS Grande-Date GMT · TAG Heuer Grand Carrera Calibre 6 RS
  • Chronoswiss Cabrio · Chronoswiss Chronometer Chronograph · Chronoswiss Delphis · Chronoswiss Orea · Chronoswiss Chronometer · Chronoswiss Orea · Chronoswiss Orea
  • Breitling Bentley Le Mans
  • Rainer Brand Panama Dualtime · Rainer Brand Argus
  • Jacques Etoile Monaco Grand Guichet · Jacques Etoile Le Mans Lunarium Carbon

Kommentare deaktiviert für Neuigkeiten über Uhren-Wiki

Eingeordnet unter Uhren-Wiki

Weitere Markenportraits: Zenith, TAG Heuer‎

Im Wiki habe ich nun auch die Markenportraits der Uhrenmarken bzw. Hersteller Zenith und TAG Heuer bearbeitet und vervollständigt. Im Magazin auf der Startseite habe ich diese Marken zu den Leseempfehlungen mit aufgenommen.

Kommentare deaktiviert für Weitere Markenportraits: Zenith, TAG Heuer‎

Eingeordnet unter Marken, Uhren-Wiki

Pequignet

Nach eineinhalbjähriger Pause habe ich wieder Spaß daran, hier im ZEITGEFÜHL weiterzuschreiben und Uhrenmodelle vorzustellen, die mir gut gefallen und mich inspirieren. Zuerst einmal muß ich ganz ehrlich zugeben, daß mich die äußere Gestaltung bei den in den letzten beiden Jahren erschienenen Modellen nicht mehr begeistert hatte. Die Uhren wurden immer klobiger, der Stil schwerfälliger und plumper, was zählte, war die schiere Größe und das martialische äußere Auftreten (vielleicht passend zum Zeitgeist, wo mich genau dasselbe abstößt, übrigens auch am panzerähnlichen Erscheinungsbild vieler Auto-Neuerscheinungen abzulesen, die entgegen jeglicher Vernunft wieder mehr statt weniger Benzin verbrauchen). Hauptsache man sah die Uhr von weitem und gewann den Eindruck, daß ihr Besitzer ein ganz forscher, auftrumpfender Mensch sei. Vorbei das feine, klassische Stilempfinden der Uhrenrenaissance zu Zeiten der 90er Jahre, vorbei die zierlichen Zeiger, die guillochierten Zifferblätter, die eleganten Ziffern und Indexe — nun war rustikale „Keilschrift“ gefragt, und alles ähnelte frappant den Billig- und Popuhren zu 20 oder 30 Euro, nur daß man ein Mechanikwerk drinhatte und viel mehr für das ganze Ding zahlen mußte.

Aber bei den Zusendungen der Uhrenfirmen, die in letzter Zeit hier eintrudelten, fanden sich auf einmal wieder andere Erscheinungsbilder. Ich habe Materialien von Vacheron Constantin, Baume & Mercier, TAG Heuer und Pequignet bekommen, die durchaus wieder hoffen lassen. Ich war ganz verwundert, weil mir die meisten der dort abgebildeten Modelle auf einmal wieder gefielen. Vielleicht hat es mit der Plumpheit doch wieder ein Ende, und es kehrt vielleicht doch wieder eine gewisse Musikalität und spritzige Leichtigkeit ins Uhrendesign zurück. Jedenfalls reizt es mich, von neuem mit dem Verfassen von Uhrenbeiträgen zu beginnen — obwohl es, wie immer, fürchterlich viel Arbeit macht und jedesmal ein Vielfaches der ursprünglich veranschlagten Zeit beansprucht. Aber wenn die Uhren gut und interessant sind, dann ist es das auch wert!

Begonnen habe ich gestern mit Pequignet. Und ergeben hat sich das so: Mich schrieb Sonja Köneke, Inhaberin von Elitesse Media & PR an, die seit August 2006 die Pressearbeit für diesen Uhren- und Schmuckhersteller aus der französischen Schweiz übernommen hat. Und dann stellte sich heraus, daß wir hier in Bogenhausen nahezu Nachbarn sind. (Auch bezüglich anderer Uhrenadressen habe ich festgestellt, daß die Entfernungen in München verblüffend nah sind.) Bei einem Mittagessen am Prinzregentenplatz unterhielten wie uns angeregt über die Uhrenmaterie und tauschten Ideen aus. Freundlicherweise erhielt ich großzügige Unterstützung bei der Beschaffung von Material und Informationen, so daß ich bei meinem neuen Beitrag aus dem vollen schöpfen konnte.

Pequignet Moorea Chronograph

Auf der Webseite von Elitesse steht u.a. folgendes Zitat von Alexander Mitscherlich, dem bekannten Psychologen und Autor: „Glück ist das Zusammentreffen von Phantasie und Wirklichkeit.“ Dieses Motto kann ich nur voll bestätigen. Genau das ist der Geist, aus dem kreatives Arbeiten gespeist wird, und glücklich ist der, dessen Tätigkeiten davon erfüllt sind. Und das hier Gesagte gilt genauso für Uhren, denn: „Gute Uhren machen glücklich.“

(Bild mit freundlicher Genehmigung von Pequignet)

Kommentare deaktiviert für Pequignet

Eingeordnet unter Marken, Uhrenmodelle